Nachrichten und Informationen aus dem Vereinsleben

Berichte aus den Sparten

 

LAB-TALK „So fühlt sich früher an.“

Unter diesem Thema stand unser erster LAB-Talk im Oktober.

Die freudige Erwartung der Gäste war zu spüren, die Neugier groß und unser Lampenfieber stieg.

An dieser Stelle einen Dank an unsere 27 Gäste, denn sie machten es uns leicht und ließen sich auf unsere Anregungen ein.

Die Schlager der 60er und 70er Jahre zu Beginn führte uns in die alten Zeiten. Dafür einen Dank an Peter für seine Musikbegleitung.

Beim Schnuppern am Eau de Cologne 4711 kamen erste Erinnerungen an feierliche Ereignisse. Beim Ertasten der Kaffeemühle mit Handkurbel blitze die Idee auf „so eine habe ich auch noch im Schrank“. Das Probieren des Kuchens „Kalter Hund“ erinnerte an vergangene Kindergeburtstage. Der Blick auf den Beginn des Fernsehens, das Testbild und ein Foto vom ersten Straßenfeger „Das Halstuch“ von Durbridge, führte uns zurück in das alte Wohnzimmer mit der ganzen Familie vor dem Fernseher.

Nach einer ausführlichen Plauderpause endete der Nachmittag mit einem Quiz „Wer weiß denn sowas?“ Übrigens, wusstet ihr, woher der Name „Muckefuck“ kommt? Nein? Der Name kommt aus dem französischen „Mocca faux“ und bedeutet „Falscher Kaffee“.

So konnten wir auch noch etwas dazulernen.

 

LAB-TALK „Freizeitgestaltung"

Auch zu diesem Thema gab es viel zu erzählen und manch ein Teilnehmer  berichtete von seinen Hobbys und Passionen.

Der Raum war wieder gut gefüllt und eifrig wurde an den Tischen diskutiert, wie die freie Zeit verbracht wird. Die eine liest ein Buch zur Entspannung und um in andere Welten einzutauchen, für den anderen gibt es nicht schöneres als das Wandern und Reisen oder ein Ehrenamt auszuüben.

 

LAB-TALK „Weihnachten“

Hier ging es ruhiger und besinnlicher zu. Es wurden Geschichten und Gedichte rund um Weihnachten vorgelesen, es wurde mit Gitarrenbegleitung gesungen und bei Kerzenschein Kaffee oder Tee mit Lebkuchen und Stollenkonfekt genossen.

Einige Teilnehmer erzählten von Weihnachten, wie es früher einmal war. Bei einem Quiz rund um Weihnachten wurde gerätselt, was die richtige Antwort ist und gab es für jeden etwas zu gewinnen.

 

Auch im nächsten Jahr geht unser LAB-TALK weiter!

Im Februar sprechen wir darüber, wie wir im Alter sicher leben können und für den TALK im März seid ihr aufgerufen, in euren Fotoalben zu stöbern und alte Fotos aus Mölln mitzubringen. Wie sah die Hauptstraße früher aus? Wer kennt noch den Pavillon auf dem Bauhof oder Holz-Michelsen im Grambeker Weg?    Wir betrachten diese Fotos dann gemeinsam und sprechen über Mölln, damals und heute.

Kommt gerne vorbei, trefft bei Kaffee und Gebäck nette Leute, hört zu, klönt und erzählt miteinander.

 

Eine ganz besondere Weihnachtsfeier

Unsere Weihnachtsfeier hat mit einer Überraschung begonnen. Die Tänzerinnen aller Altersstufen der Ballettschule Sonja Schurer zeigten, wie sie Musik und Bewegung zu einer eindrucksvollen Darbietung verbinden.

Dabei konnten wir Bürgervorsteherin Katharina Hess und Bürgermeister Ingo Schäper begrüßen, die sichtlich Freude an der Feier hatten. Katharina Hess betonte, wie wichtig die Aufgabe sei, die unser Verein mit seinen vielen ehrenamtlichen Kräften erfülle. Sie sagte beeindruckt: „Man sieht und spürt, wie groß der Zusammenhalt bei Ihnen ist.“

Im Jahr 2023 haben wir unseren 30. Vereinsgeburtstag gefeiert. Seit dem Gründungsjahr sind Waltraud Ehlke, Gisela Globke und Dora Biermann dabei. Auf 25 Jahre im LAB Mölln blicken Inge Marquardt, Gerda Gustafsson, Brigitte Hallmann sowie Bärbel und Walter Seemann zurück. Sie alle bekamen oder bekommen unseren neuen LAB-Sticker für 25jährige Mitgliedschaft.

Mit einem besonders kräftigen und langanhaltenden Applaus wurde Doris Haustein bedacht. Sie leitet seit 20 Jahren die Geschäftsstelle, ist seit vielen Jahren unsere 2. Vorsitzende und ist die gute Seele des LAB. Doris kennt jedes Mitglied, hat für jede und jeden ein gutes Wort. Unsere Kassenwartin Angelika Hinsch hatte einige beeindruckende Zahlen zusammengestellt, die zeigen, wie umfangreich die Arbeit ist, die Doris für uns alle leistet.

Unsere Sängerinnen und Sänger haben gemeinsam mit der Gitarrengruppe, die Reinhold Laun leitet, mit einem fein abgestimmten Programm für weihnachtliche Stimmung gesorgt, ehe Elke Klink und Margret Wiesner mit einem Sketch über eine Partnervermittlung für den lustigen Schlusspunkt des Unterhaltungsprogramms sorgten.

An dieser Stelle geht auch ein Dankeschön an das Team vom Möllner Quellenhof, das mit einem guten Service und einem gehaltvollen Büffet auch in diesem Jahr dafür gesorgt hat,  dass sich alle Gäste sehr wohl gefühlt haben.                  

 

Die Lions haben für uns gespendet

Der Lions Club Herzogtum Lauenburg ist ein Freundeskreis von Menschen aus vielen Berufen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, dort zu helfen, wo das soziale System nicht ausreichend helfen kann. Besonders liegen ihnen soziale Projekte am Herzen, unter anderem die Senioren. Sie organisierten Veranstaltungen und spenden dann das gesammelte Geld für ihre Projekte.

Im Juli war es dann wieder soweit. Der jetzige Lions-Präsident Herr Uwe Wojak feierte seine Amtsübernahme mit einem Empfang im Schützenhof in Mölln. Dort ging der „Spenden-Löwe“ herum und es kamen 310,- Euro zusammen. Das gespendete Geld kam dem LAB für seine Projekte zugute.

Über diese Spende haben wir uns sehr gefreut – und sagen vielen Dank.

 

Wie wäre es mit Hausmusik?

Es gibt eine Anfrage an den LAB, ob es in unserem Mitgliederkreis Personen gibt, die an Hausmusik interessiert sind.

Der Herr, der diese Anfrage stellt, spielt selbst auf Laienniveau Violine, ist also kein Orchestermusiker. Er sucht für gelegentliche Treffen Gleichgesinnte mit eigenen Instrumenten zum Zusammenspiel welcher Musik auch immer. Wer Interesse daran hat, melde sich in der Geschäftsstelle, dort sind die Kontaktdaten hinterlegt.

 

Neue Chorleiterin für unseren Singkreis

Das ist mal eine gute Nachricht zu Beginn des Jahres!

Nachdem Rolf Feldmann mit seinem ehrenamtlichen Einsatz ein Jahr lang dafür gesorgt hat, dass der Singkreis weiter besteht, haben wir durch Vermittlung einer Teilnehmerin des Singkreises, eine neue Chorleiterin gefunden.

Frau Heidemarie Arnold wohnt in Behlendorf und ist in der dortigen Kirchengemeinde schon viele Jahre als Organistin tätig. Auch dort unterrichtet sie einen Singkreis und freut sich auf die neue Herausforderung mit den Sängerinnen und Sängern im LAB.

 

LAB – Reise 2024       Bayrischer Wald

In netter Gemeinschaft vereisen, darauf freuen sich jedes Jahr viele Vereinsmitglieder.

In diesem Jahr fahren wir mit dem Hamburger Reisering in den Bayrischen Wald.

Im idyllischen Elisabethszell wohnen wir beim „Singenden Wirt“ im Hotel Mariandl.

Hier ist die Küche ausgezeichnet und zur Entspannung steht ein Hallenbad und verschiedene Saunen bereit.

Frühstück, Abendessen und alle Ausflüge sind im Preis enthalten.    

Die Exkursionen führen uns nach Passau, Regensburg und Straubing. Wir lernen den Bayrischen Wald kennen, besichtigen Burgen und eine Glasschleiferei, probieren den Bärwurz  und machen eine Schifffahrt auf der Donau.

Preise: im Doppelzimmer 999,- € und im Einzelzimmer 1065,- €

Reisetermin ist vom 07. bis 12. Juni 2024

Genaue Informationen und einen Flyer zur Reise gibt es in der Geschäftsstelle. Wer mitfahren möchte, melde sich bitte bald dazu an. Gerade Einzelzimmer sind erfahrungsgemäß immer schnell vergeben.

 

Das Literatur Café

Im November hat sich eine neue Gruppe zusammengefunden. Wir sprechen über neue und alte Bücher, über die Autoren und deren Biografien und über Eindrücke, die die Bücher bei uns hinterlassen haben. Treffpunkt ist alle 14 Tage im Gemeinschaftshaus in der Seestraße 47. Wer dabei sein möchte, melde sich in der Geschäftsstelle

 

Der Vorstand informiert:

 

Die LAB-Geschäftsstelle ist am 23. u. 25. Januar 2024 geschlossen.