Unsere Vereinszeitung

... ... Gedanken zur Zeit – 01/19

Während ich das schreibe, spielen die Mücken vor dem Fenster und die Schneeglöckchen und schon länger die Winterlinge, zuletzt auch die Krokusse lassen sich blicken.  So verführerisch es auch sein mag, ich trau‘ dem Frieden, sprich dem Frühling, noch nicht. „ Der alte Winter in seiner Schwäche, zog sich in rauhe Berge zurück“- sagt der Dichter, aber dies eben vor Ostern und das ist noch eine ganze Weile hin. Ostern ist dieses Jahr 19.-22.April, in einem Monat. Ach, was schert mich die Sorge, dass es nochmals kühl werden könnte! Meine alljährliche Winterrechnung geht von November bis Februar, denn diese nenne ich die unfreundlichen Monate und die sind ja wirklich quasi „rum“. Wieder war der Winter im Großen und Ganzen zu mild, um den irreführenden Ausdruck warm zu vermeiden. Wenn ich die Leser fragen würde, ob früher die Weihnachten eher weiß waren, würde mir wohl die Menge recht geben, aber das ist nur bedingt richtig. In den letzten 60 Jahren war nur jedes 7. Weihnachten, in den Grenzen 5 bis 11Jahren, weiß! Das wissen die Meteorologen! Übrigens lässt sich dieses Wort Wetterkundler in Latein schlecht aussprechen und dies umso mehr, wenn ein Diplom noch davor kommt.

Gerade fällt mir ein, der Frühling ist nicht nur mild und lau, er bringt auch Arbeit mit sich, die wiederum Arbeit im darauffolgenden Jahr mit sich bringt. Ihr wisst es schon, der Garten und davon habe ich drei, zwei in Lankau und neuerdings hinterm Haus Kaiser-Friedrich-Str. Letzterer muss ganz und gar pflegeleicht gestaltet werden, denn ich bin das halbe Jahr bis Ende Oktober nicht in Mölln, aber das wussten die LAB’ler schon.

Um mal wieder auf den Verein zu kommen. Die nächste Aktion ist am 2. März, die Mitarbeiterbesprechung. Eine wichtige Veranstaltung, denn dort wird, vor der Mitgliederversammlung, Bilanz gezogen und wir versichern uns unserer ungebrochenen Hinwendung, den Verein bestens zu führen, unsere Kraft für ein erfolgreiches Vereinsleben aufzuwenden und die Aufrechterhaltung der Attraktivität des Vereins zu sicher. Dann kommt Ostern, wie Ihr seht, es steht schon dort oben und dann kommt am 25. April die Jahreshauptversammlung des LAB. Dieses Mal mit Wahlvorgängen und ebender Bilanz, welche Aspekte der letzten 25 Jahre enthält. Bin ein wenig unsicher, ob ich ankündigen soll, dass der 1. Vereinsvorsitzende neu- oder wiedergewählt werden muss.

Eines habe ich in meiner kalendarischen Abfolge vergessen: Müllsammelaktion am Samstag, den 23. März. In den letzten Jahren haben wir uns mit Erfolg an diesem Vorhaben der Stadt beteiligt und haben festgestellt, unser Städtele und die nähere Umgebung wird sauberer, zumindest zu dem Sammeltermin. Wir freuen uns auf Eure Mitwirkung und bedanken uns schon an dieser Stelle!

 

Euer Hubert Hoser

 

Berichte aus den Sparten

Unser saberes Schleswig-Holstein - Müllsammelaktion in Mölln

Los geht es am Samstag, den 23. März um 9.00 Uhr auf dem linken Parkplatz zu Beginn des Fredeburger Waldes. Wir sammeln rechts und links vom Radweg in Richtung Domäne. Von dort kommt uns eine andere Gruppe entgegen, sodass wir ungefähr auf halber Strecke umkehren.

 

Hubert ist, wie immer, auch dabei und sorgt für eine kleine Aufmunterung zwischendurch. Ende ist gegen 11.30 Uhr mit Stärkung bei Erbsensuppe und Getränken im Forstbetriebshof. Wer in netter und lustiger Gesellschaft durch den Wald spazieren und mithelfen möchte, die Waldwege von Flaschen, Plastik und anderem Müll zu säubern, meldet sich im Büro oder kommt direkt zum Treffpunkt. Handschuhe und Müllsäcke werden zur Verfügung gestellt.         

 

 

Wir besichtigen den alten Friedhof

Im Oktober sprachen wir im Forum über ein Thema, dass uns alle irgendwann angeht und um das wir uns kümmern sollten: Wie möchte ich bestattet werden.

Herr Reinhard Gottlebe und Herr Burkhard Wolter haben zu diesem Thema ausführlich und interessant referiert und informiert.

Auf Wunsch vieler Teilnehmer gibt es mit den Herren Gottlebe und Lopau eine Begehung des alten Friedhofes um einen Überblick über neue Grabformen zu erhalten.  

Der  Treffpunkt ist am Donnerstag, den 16. Mai 2019 um 15 Uhr am Haupteingang des alten Friedhofes.

 

 

Theater, Theater, Theater

Am Freitag, den 29. März haben LAB – Mitglieder die Möglichkeit gemeinsam das Theater im Stall in Neu-Horst zu besuchen.

Zur Aufführung kommt „Was ihr wollt“ von Shakespeare. Beginn 20 Uhr, Eintritt 14,-€.

Die Karten sind, solange der Vorrat reicht, in der Geschäftsstelle zu bekommen.  

 

Fahrradtouren wieder ab April

Ab in den Keller oder die Garage und die Räder geputzt und geölt!!

Bald geht es wieder mit den Fahrrädern raus in die schöne Möllner Umgebung. Fritz hat sich schon überlegt wo es lang gehen soll.

Am Samstag, den 27. April  fahren wir zur Farchauer Mühle. Treffpunkt ist wie immer der Norma-Parkplatz um 14 Uhr. Auch wie immer ist die Pause mit lecker Kuchen und Kaffee!           

 

Neues Vereinsangebot  - QIGONG

Am Donnerstag, den 04. April um 15.30 Uhr, können gesundheitsbewusste  Mitglieder des LAB einmal QIGONG kennen lernen.  Diese Übungen gehen zurück auf eine alte chinesische Tradition der Gesundheitspflege. Alle Formen und Stile des QIGONG verfolgen nur ein Ziel: den Menschen ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen. Die Übungen werden ruhig, langsam und in fließenden Bewegungen ausgeführt. Körper und Geist können entspannen und zur Ruhe kommen. Eine Kunst, die jeder lernen kann.

 

Den Kurs leitet Ingeburg Schönwälder, sie ist Lehrerin

für TAIJIQUAN und QIGONG.

 

Wenn dieses Angebot  genügend Interessenten findet, sind wir als Verein gerne bereit, diese Stunden fortlaufend anzubieten.

 

 

 

LAB - Reisen 2019

Die Reise im Mai nach Kreta ist ausgebucht.

 

Für die Reise in das Elbsandsteingebirge Ende August sind noch

zwei Doppel- und ein Einzelzimmer zu vergeben.

 

Ausführliche Infos und Anmeldung zu Reisen und den Preisen im Büro.        

Vorschläge für künftige Reisen werden gerne entgegengenommen.                  

 

 

 

 

 

 

HEUSCHNUPFEN - laut Wikipedia

  • Heuschnupfen sorgt gerade bei schönem Wetter für massive Probleme, da zu dieser Zeit besonders viel Blütenstaub (Pollen) in der Luft ist. Heuschnupfen tritt typischerweise zu bestimmten Jahreszeiten auf. Typische Pollenflugzeiten sind im Frühjahr, Sommer und Herbst. Die allergischen Symptome infolge einer Pollenallergie sind:
  • verstopfte Nase
  • Nies- und Juckreiz der Nase
  • Fließschnupfen
  • tränende, juckende und brennende Augen

Das Risiko, dass bei Heuschnupfen ein allergisches Asthma entsteht, lässt sich durch eine frühzeitige Behandlung (Hyposensibilisierung) senken.

Hyposensibilisierung heißt: Dabei bringt man den Körper schrittweise mit zunächst sehr kleinen Mengen des Allergens in Kontakt. So soll das Immunsystem lernen, den allergieauslösenden Stoff zu dulden, statt mit Abwehr zu reagieren.

Wer Heuschnupfen hat, entwickelt möglicherweise zusätzlich allergische Reaktionen auf bestimmte Nahrungsmittel. Eine solche Kreuzallergie entsteht, wenn  die Auslöser der Pollenallergie Eiweißen in Nahrungsmitteln in ihrer Struktur sehr ähneln. Behandlung: Vermeidung des Allergens.                                

!               

 

Der Vorstand informiert:

Die LAB-Geschäftsstelle wird wegen der Vereinsreise vom 30. April bis 07. Mai 2019 nach Kreta verlegt.

Ab Donnerstag, den 09. Mai 2019 ist wieder zu den gewohnten Zeiten  geöffnet.

 

 

Wer für das Finanzamt eine Spendenbescheinigung über die Mitgliedsbeiträge 2018 benötigt,  bekommt diese in der Geschäftsstelle.